KINO BADEN - charmantes Premium-Kino im Herzoghof
HIER EINIGE DER FILME, DIE WIR IM RAHMEN DES FRANZOESISCHEN ZYKLUS 2014/2015 GEZEIGT HABEN BZW. AUF ANFRAGE GERNE SPIELEN:


SUPER-HYPOCHONDER (Komödie, F 2014)
Mit Dany Boon, Kad Merad, Alice Pol, bekannt aus "Willkommen bei den Sch'tis"). - Garantiert ansteckend, diese Komödie, die in Frankreich auf Anhieb auf Platz 1 der Kinocharts kletterte. Ab 29.8.

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER (2014)
Multikulti-Komödie und Kassenschlager um ein Paar, dessen vier Töchter alle Männer aus anderen Kulturkreisen heiraten.

WILLKOMMEN IN DER BRETAGNE (2013)
Mit Catherine Frot.
Warmherzige Tragikomödie über eine Pariser Krankenhausmanagerin, die in der Provinz begreift, dass nicht nur Profit im Leben zählt.

BLAU IST EINE WARME FARBE (2013)
Der Film gewann die Goldene Palme bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2013. Ein Mädchen verliebt sich unsterblich - in eine junge Frau mit blauen Haaren. Heftigst diskutierter Liebesfilm.

DIE KÖCHIN UND DER PRÄSIDENT (2012)
Mit Catherine Frot.
Erzählt die wahre Geschichte der Leibköchin von François Mitterand. Leichte, manchmal sogar köstliche Kost zwischen Trüffeln und Châteauneuf du Pape.

DER JUNGE MIT DEM FAHRRAD (2011)
Regie: Jean-Pierre und Luc Dardenne.
In Cannes 2011 für die Goldene Palme nominiert, gewann schließlich den Großen Preis der Jury, für den Golden Globe als Bester Fremdsprachiger Film nominiert. Ein beharrlicher Junge auf der Suche nach seinem Vater.

KRIEG DER KNÖPFE (2011)
Mit Guillaume Canet (bekannt aus ‚Zusammen ist man weniger allein, ‚Kein Sterbenswort‘, ‚Jappeloup‘).
Moderne Variante der 1962 sehr erfolgreichen Kinderbuchverfilmung, Kino für die ganze Familie!

UND WENN WIR ALLE ZUSAMMENZIEHEN (2011)
Mit Jane Fonda, Pierre Richard, Geraldine Chaplin, Daniel Brühl.
Heiterer Film über eine eigenwillige Rentner-WG, prominent besetzt, präzise Inszenierung und jede Menge unverbrauchte Pointen.

DER SCHNEE AM KILIMANDSCHARO (2011)
Märchen, Sozialkomödie und politischer Film des renommierten Regisseur Robert Guédiguian vor der Kulisse des sonnigen Marseille, eine Erzählung mit Herz, Humor und großer Zärtlichkeit von den Versuchen des leitenden Hafenarbeiters und Familienvaters, seinen Idealen treu zu bleiben und der Grimmigkeit der Welt mit einer aus tiefstem Herzen kommenden Humanität zu begegnen.

FASTEN AUF ITALIENISCH (F 2009)
Mit Kad Merad (bekannt aus "Willkommen bei den Sch'tis", Der kleine Nick, ...). Gelungene Komödie zu den Themen Religion, Scham über Herkunft, alltäglicher Rassismus oder Angst vor Nicht-Akzeptanz, mit Gefühl, Humor und Leichtigkeit.

DER KLEINE NICK (Literaturverfilmung, F 2009)
Warmherzige Verfilmung der Lausbubengeschichten von Sempé und René Goscinny mit Kad Merad. Könnte gut sein, dass sich die Großen noch mehr amüsieren als die Kleinen.

LIEBE MICH WENN DU DICH TRAUST (2003)
Mit Guillaume Canet, Marion Cotillard.
Französisch-belgisches Liebesdrama über eine verrückt-romantische amour fou, die sich zwischen zwei Schulfreunden bis ins hohe Alter fortsetzt.

KEIN STERBENSWORT (2006)
Regie: Guillaume Canet, mit Francois Cluzet (‚Ziemlich beste Freunde‘). Packender Thriller um einen Kinderarzt, der acht Jahre nach der Ermordung seiner Frau durch Unbekannte mysteriöse emails und Anrufe erhält, die ihn die Spur und Hoffnung wieder aufnehmen lassen.

INTIME FREMDE (2004)
Mit Sandrine Bonnaire.
Psychologische, vielschichtige Komödie über eine junge Frau, die ihre Eheprobleme mit einem Steuerberater bespricht, den sie lange für einen Psychiater hält.

DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU (2004)
Rührender Familienfilm, in dem ein Lehrer an einem Internat für schwer Erziehbare mit Musik das Vertrauen seiner Schüler gewinnt.

DER PROFI (1981)
Mit Jean-Paul Belmondo

DIE LETZTE METRO (1980)
Mit Catherine Deneuve, Gerard Depardieu, Regie: Francois Truffaut. Mit 10 (!) Cesars ausgezeichnetes, bekanntes Liebesdrama.

JE T‘AIME (1976)
Liebesdrama von Serge Gainsbourg, mit Jane Birkin, Gerard Depardieu und dem weltberühmten Lied.

BELLE DE JOUR (1967)
Mit Catherine Deneuve und Michel Piccoli

DIE VERACHTUNG (1963)
Regie: Jean-Luc Godard, mit Michel Piccoli, Brigitte Bardot, Fritz Lang
Einer der besten Filme von Jean-Luc Godard - eine Satire auf das System Hollywood, eine unermüdliche Selbstreflexion über das Filmemachen und die Welt des Films und zugleich komplexes Beziehungsdrama.
Godard ist einer der führenden Vertreter der Nouvelle Vague. Seine Filme gelten als richtungsweisend, sie sind unter anderem gekennzeichnet durch ihre freie und experimentelle Form. Er widersetzte sich von Anfang an dem Stil des klassischen Hollywood-Kinos. Vielleicht auch der sehenswerteste Vorspann der Filmgeschichte.

AUSSER ATEM (1960)
Gangserfilm von Jean-Luc Godard. Mit dem jungen Jean-Paul Belmondo. Musik von Michael Nyman (‚Das Piano‘).

Film Francais